Angebote zu "Sommer" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Der vorige Sommer und der Sommer davor
32,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im siebten Band der autobiographisch-poetischen Chronik "Das alte Jahrhundert" führt uns Peter Kurzeck in einer großen Rückblende in den Sommer 1983 und den Sommer davor. Früh im Juni trampen der Erzähler, Freundin Sibylle und Tochter Carina nach Barjac in Südfrankreich. Sein Freund Jürgen hat dort zusammen mit Pascale ein kleines Restaurant aufgemacht. Sie bleiben ein paar Tage, und weiter geht es per Autostopp nach Saintes-Maries-de-la-Mer. Ein Buch über den Süden, über Arles, die Camargue mit ihren Pferden, Stieren, Flamingos, den Markt und das Meer. Ein Buch über das Trampen und dann den Restsommer in Frankfurt, den griechischen Biergarten in Bockenheim, den Ausflug ins Mainfränkische. Ein Buch über fragiles Glück, eingefangen im Blick auf das Alltägliche, das Kurzeck durch seinen einzigartigen Ton zum Leuchten bringt.

Anbieter: buecher
Stand: 22.01.2021
Zum Angebot
5 DEFA Spielfilm-Klassiker im 5er-Schuber: Die ...
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Mörder sind unter uns Berlin 1945. Susanne Wallner, eine junge Fotografin, kehrt aus dem Konzentrationslager zurück, doch ihre Wohnung ist besetzt. Hier lebt seit kurzem der aus dem Krieg heimgekommene Chirurg Mertens, der seine furchtbaren Erinnerungen mit übermäßigem Alkoholgenuss zu verdrängen sucht. Die beiden arrangieren sich, und mit Susannes Hilfe findet Dr. Mertens langsam wieder zu sich selbst. Da begegnet ihm sein ehemaliger Hauptmann Brückner, nun ein aalglatter Geschäftsmann, dem es egal ist, ob er aus Stahlhelmen Kochtöpfe macht oder umgekehrt. Mertens Gewissen rebelliert, und am Weihnachtsabend 1945 will er Sühne fordern für ein von Brückner drei Jahre zuvor im Osten befohlenes Massaker an Frauen, Kindern und Männern.   Die Söhne der großen Bärin In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts leben im Norden der USA nur noch wenige freie Indianer. Die meisten haben den Kampf gegen die Übermacht der Weißen aufgegeben und leben in Reservaten. Ein kleiner Stamm versucht verzweifelt, sich die Freiheit zu erhalten. Als durch einen Verrat der Häuptling Tokai-ihto gefangengenommen wird, ist es für die Weißen leicht, die Indianer zu besiegen. Von nun an müssen sie unter Bewachung von Soldaten im Reservat leben. Auch Tokai-ihto wird dort hin gebracht, da die Weißen ihn innerhalb des Reservats für ungefährlich halten. Doch da unterschätzen sie den Freiheitsdrang und den ungebrochenen Mut des Stammes. Die Indianer beschließen, nach Kanada zu fl iehen, um dort ein neues, freies Leben zu führen. Die Flucht gelingt, aber es gibt noch weitere Gefahren: Ein verfeindeter Stamm stellt sich ihnen in den Weg. Es beginnt ein alles entscheidender Kampf.   Heißer Sommer Zwei Gruppen von Oberschülern trampen in den Sommerferien an die Ostsee und kommen sich auf der Autobahn in die Quere. Zwischen den elf Mädchen aus Leipzig und den zehn Jungen aus Karl-Marx-Stadt entsteht ein Wettstreit, wer es zuerst bis zur Ostsee schafft. Natürlich sind die Mädchen beim Trampen im Vorteil. An der See trifft man sich wieder. Die Jungen sind auf Vergeltung aus und rächen sich an den Mädchen. Der Spaß ist größer als der Ärger und man kommt sich näher. Stupsi, die die Reise ihrer Gruppe organisierte, hat ein Auge auf Kai geworfen. Der jedoch ist hinter der flotten Brit her und kommt deshalb mit Wolf ins Gehege.   Solo Sunny Sunny ist eine Berliner Schlagersängerin, die mit ihrer Band durch Dörfer und Kleinstädte tourt. Sie sehnt sich nach Anerkennung und der großen Liebe. Diese glaubt sie in Ralph, einem Philosophen, gefunden zu haben. Aber Ralph erwidert ihre tiefen Gefühle nicht. Der Taxifahrer Harry, der Sunny anhimmelt, ist finanziell sehr gut gestellt und könnte ihr ein bequemes Leben bieten, aber für sie ist er nicht der Richtige. Während einer Tournee muss sie sich ständig den Nachstellungen des Musikers Norbert erwehren. Nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung mit ihm fliegt sie aus der Band...   Sieben Sommersprossen Die 14jährige Karoline und der 15jährige Robert, die früher mal im selben Haus gewohnt haben, treffen sich in einem Ferienlager wieder. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebesbeziehung, doch der strenge Tagesablauf im Ferienlager setzt ihnen Grenzen. Einige Lehrer sehen nicht eben wohlwollend auf das junge Liebespaar und auch den anderen jungen Leuten missfällt das ständige Beieinander von Robert und Karoline. So kommt es schnell zu kleinen Intrigen und Eifersüchteleien. Als der selbst heftig verliebte Gruppenleiter Benedikt vorschlägt, zur Abschlussfeier Shakespeares »Romeo und Julia« einzustudieren, sieht die Lagerleiterin die Moral im Ferienlager aufs äußerste gefährdet.

Anbieter: buecher
Stand: 22.01.2021
Zum Angebot
5 DEFA Spielfilm-Klassiker im 5er-Schuber: Die ...
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Mörder sind unter uns Berlin 1945. Susanne Wallner, eine junge Fotografin, kehrt aus dem Konzentrationslager zurück, doch ihre Wohnung ist besetzt. Hier lebt seit kurzem der aus dem Krieg heimgekommene Chirurg Mertens, der seine furchtbaren Erinnerungen mit übermäßigem Alkoholgenuss zu verdrängen sucht. Die beiden arrangieren sich, und mit Susannes Hilfe findet Dr. Mertens langsam wieder zu sich selbst. Da begegnet ihm sein ehemaliger Hauptmann Brückner, nun ein aalglatter Geschäftsmann, dem es egal ist, ob er aus Stahlhelmen Kochtöpfe macht oder umgekehrt. Mertens Gewissen rebelliert, und am Weihnachtsabend 1945 will er Sühne fordern für ein von Brückner drei Jahre zuvor im Osten befohlenes Massaker an Frauen, Kindern und Männern.   Die Söhne der großen Bärin In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts leben im Norden der USA nur noch wenige freie Indianer. Die meisten haben den Kampf gegen die Übermacht der Weißen aufgegeben und leben in Reservaten. Ein kleiner Stamm versucht verzweifelt, sich die Freiheit zu erhalten. Als durch einen Verrat der Häuptling Tokai-ihto gefangengenommen wird, ist es für die Weißen leicht, die Indianer zu besiegen. Von nun an müssen sie unter Bewachung von Soldaten im Reservat leben. Auch Tokai-ihto wird dort hin gebracht, da die Weißen ihn innerhalb des Reservats für ungefährlich halten. Doch da unterschätzen sie den Freiheitsdrang und den ungebrochenen Mut des Stammes. Die Indianer beschließen, nach Kanada zu fl iehen, um dort ein neues, freies Leben zu führen. Die Flucht gelingt, aber es gibt noch weitere Gefahren: Ein verfeindeter Stamm stellt sich ihnen in den Weg. Es beginnt ein alles entscheidender Kampf.   Heißer Sommer Zwei Gruppen von Oberschülern trampen in den Sommerferien an die Ostsee und kommen sich auf der Autobahn in die Quere. Zwischen den elf Mädchen aus Leipzig und den zehn Jungen aus Karl-Marx-Stadt entsteht ein Wettstreit, wer es zuerst bis zur Ostsee schafft. Natürlich sind die Mädchen beim Trampen im Vorteil. An der See trifft man sich wieder. Die Jungen sind auf Vergeltung aus und rächen sich an den Mädchen. Der Spaß ist größer als der Ärger und man kommt sich näher. Stupsi, die die Reise ihrer Gruppe organisierte, hat ein Auge auf Kai geworfen. Der jedoch ist hinter der flotten Brit her und kommt deshalb mit Wolf ins Gehege.   Solo Sunny Sunny ist eine Berliner Schlagersängerin, die mit ihrer Band durch Dörfer und Kleinstädte tourt. Sie sehnt sich nach Anerkennung und der großen Liebe. Diese glaubt sie in Ralph, einem Philosophen, gefunden zu haben. Aber Ralph erwidert ihre tiefen Gefühle nicht. Der Taxifahrer Harry, der Sunny anhimmelt, ist finanziell sehr gut gestellt und könnte ihr ein bequemes Leben bieten, aber für sie ist er nicht der Richtige. Während einer Tournee muss sie sich ständig den Nachstellungen des Musikers Norbert erwehren. Nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung mit ihm fliegt sie aus der Band...   Sieben Sommersprossen Die 14jährige Karoline und der 15jährige Robert, die früher mal im selben Haus gewohnt haben, treffen sich in einem Ferienlager wieder. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebesbeziehung, doch der strenge Tagesablauf im Ferienlager setzt ihnen Grenzen. Einige Lehrer sehen nicht eben wohlwollend auf das junge Liebespaar und auch den anderen jungen Leuten missfällt das ständige Beieinander von Robert und Karoline. So kommt es schnell zu kleinen Intrigen und Eifersüchteleien. Als der selbst heftig verliebte Gruppenleiter Benedikt vorschlägt, zur Abschlussfeier Shakespeares »Romeo und Julia« einzustudieren, sieht die Lagerleiterin die Moral im Ferienlager aufs äußerste gefährdet.

Anbieter: buecher
Stand: 22.01.2021
Zum Angebot
Honigfrauen - 2 Disc DVD
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sommer, Sonne und die Sehnsucht nach Freiheit im Jahr 1986: Voller Hoffnung auf ein unbeschwertes Leben fernab des heimischen DDR-Regimes und unbeobachtet von ihren Eltern machen sich die Schwestern Maja (Sonja Gerhardt - "Deutschland 83", "Kudamm 56", "Jack the Ripper - Eine Frau jagt einen Mörder") und Catrin (Cornelia Gröschel - "Lerchenberg") auf den Weg an den Balaton. Doch die beiden ahnen nicht, dass sie schon bald unter Beobachtung der Stasi stehen. Denn um Fluchtversuche von DDR-Bürgern zu unterbinden, betreibt die so genannte "Balaton-Brigade" im Ferienparadies Ausspähung in Badehosen.Während für Maja und Catrin das beste Haus am Platz, ein Hotel für Westler, schon bald zum verbotenen Sehnsuchtsort mit magischer Anziehungskraft wird, befürchtet Mutter Kirsten (Anja Kling - "Das Adlon", "Hannah Mangold") nach einem ominösen Anruf aus Ungarn, dass die Reise ihrer Töchter die komplette Familie ins Verderben stürzen könnte. Unter einem Vorwand bringt sie ihren Mann Karl (Götz Schubert - "Unsere Mütter, unsere Väter") dazu, den Trabi anzulassen, um Maja und Catrin hinterherzufahren.Maja und Catrin haben derweil ihren Herzen Flügel verliehen: Catrin gibt dem Werben ihres Zelt-Nachbarn Rudi nach, und Maja umgarnt den ungarischen Hotelbesitzer Tamás. Doch was für die Schwestern mit zwei unschuldigen Urlaubsflirts beginnt, wird für sie zur Zerreißprobe und stellt die beiden schließlich vor die Wahl, auf welcher Seite sie stehen - politisch wie emotional.Dreiteiler über zwei Girls aus der DDR auf ereignisreichem Urlaub am ungarischen Plattensee.Die Beschäftigung mit der Geschichte der DDR scheint sich die ZDF-Unterhaltung aufs Panier geschrieben zu haben. Gerade noch wurde Tom Schilling als Stasi-Romeo über den Bildschirm geschickt, da handelt der nächste Dreiteiler vom Urlaubsabenteuer zweier DDR-Mädchen am ungarischen Plattensee. Natürlich lauert auch auf ihrem Campingplatz die Stasi. Seit der Wende scheint genug Zeit vergangen, so dass man einen milderen Blick auf die letzten Jahre der DDR werfen kann. Alles ist wohl doch nicht schlecht gewesen. So ist der Familienzusammenhalt groß. Die Mutti (Anja Kling, auch im Fernsehosten gefangen) schneidert noch zwei Bikinis aus dem Vorhang, und schon trampen Catrin und Maja (sehr sympathisch, frisch und überzeugend gespielt von Cornelia Gröschel und Sonja Gerhardt, die in "Ku'damm 56" und "Jack the Ripper" für Furore sorgte) ins Urlaubsglück am Balaton, wo eine eigene Stasi-Brigade darauf wartet, feindliche Westkontakte zu unterbinden. Schon früh kommt es zu ersten Begegnungen mit dem Klassenfeind, der dort mit seiner für DDR-Bürger unerschwinglichen Lebensart auftrumpft. Die Kalamitäten überschlagen sich, als auch noch ihre Eltern am Urlaubsort auftauchen, um ein Auge auf das Treiben der Töchter zu haben. Viele Ost-West-Schicksale hat die Produzentin und einschüchternd fleißige Drehbuchautorin Natalie Scharf mithilfe von Co-Autor Christoph Silber ("Die Dasslers") in ihren 270 Minuten langen Stoff gewoben. Am Balaton gibt es alles: über die Zonengrenze hinweg Jungverliebte, die alles für ihr Glück im Westen aufs Spiel setzen, menschenverachtende Stasiagenten und eigentlich ganz nette IMs, die sich auch nur nach der Decke strecken, ungarische und österreichische Fluchthelfer, denen nicht alles gelingt, und sorglose Camper, die sich den Freuden des Sommers und dem Glück von Liebe und Sex hingeben. Herausragend ist wirklich die Besetzung: Neben den oben Genannten begegnen sich am Balaton Franz Dinda, Stipe Erceg, Götz Schubert, Sebastian Urzendowsky und Dominic Raacke. Sie alle versuchen ihren leicht schematisch gezeichneten Figuren Leben einzuhauchen, was einigen gut gelingt. Die Regie von Ben Verbong ist routiniert und kompetent. Dafür knirscht es in der Dramaturgie, wenn all die Schicksale verknotet werden wollen, und dabei immer wieder der Zufall seine Rolle spielen muss. Vor lauter Jux und Badetollerei weiß man manchmal gar nicht, ob man nicht doch am Wolfgangsee gelandet ist, das spontan-emotionale Tauchbad lässt auch an die Küste von Cornwall denken. Alles ist in helles und nachsichtiges Sommerlicht getaucht, von einem dicken Musikteppich bedeckt, und die Kameradrohne bekommt sich gar nicht mehr ein mit Flügen über den schönen See. Gute Unterhaltung vor ernsthaftem Hintergrund, milde betrachtet aus dem Abstand der Jahre: Sie wird schon ihr Sonntagabendpublikum finden. uh.Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag

Anbieter: buecher
Stand: 22.01.2021
Zum Angebot
Honigfrauen - 2 Disc DVD
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sommer, Sonne und die Sehnsucht nach Freiheit im Jahr 1986: Voller Hoffnung auf ein unbeschwertes Leben fernab des heimischen DDR-Regimes und unbeobachtet von ihren Eltern machen sich die Schwestern Maja (Sonja Gerhardt - "Deutschland 83", "Kudamm 56", "Jack the Ripper - Eine Frau jagt einen Mörder") und Catrin (Cornelia Gröschel - "Lerchenberg") auf den Weg an den Balaton. Doch die beiden ahnen nicht, dass sie schon bald unter Beobachtung der Stasi stehen. Denn um Fluchtversuche von DDR-Bürgern zu unterbinden, betreibt die so genannte "Balaton-Brigade" im Ferienparadies Ausspähung in Badehosen.Während für Maja und Catrin das beste Haus am Platz, ein Hotel für Westler, schon bald zum verbotenen Sehnsuchtsort mit magischer Anziehungskraft wird, befürchtet Mutter Kirsten (Anja Kling - "Das Adlon", "Hannah Mangold") nach einem ominösen Anruf aus Ungarn, dass die Reise ihrer Töchter die komplette Familie ins Verderben stürzen könnte. Unter einem Vorwand bringt sie ihren Mann Karl (Götz Schubert - "Unsere Mütter, unsere Väter") dazu, den Trabi anzulassen, um Maja und Catrin hinterherzufahren.Maja und Catrin haben derweil ihren Herzen Flügel verliehen: Catrin gibt dem Werben ihres Zelt-Nachbarn Rudi nach, und Maja umgarnt den ungarischen Hotelbesitzer Tamás. Doch was für die Schwestern mit zwei unschuldigen Urlaubsflirts beginnt, wird für sie zur Zerreißprobe und stellt die beiden schließlich vor die Wahl, auf welcher Seite sie stehen - politisch wie emotional.Dreiteiler über zwei Girls aus der DDR auf ereignisreichem Urlaub am ungarischen Plattensee.Die Beschäftigung mit der Geschichte der DDR scheint sich die ZDF-Unterhaltung aufs Panier geschrieben zu haben. Gerade noch wurde Tom Schilling als Stasi-Romeo über den Bildschirm geschickt, da handelt der nächste Dreiteiler vom Urlaubsabenteuer zweier DDR-Mädchen am ungarischen Plattensee. Natürlich lauert auch auf ihrem Campingplatz die Stasi. Seit der Wende scheint genug Zeit vergangen, so dass man einen milderen Blick auf die letzten Jahre der DDR werfen kann. Alles ist wohl doch nicht schlecht gewesen. So ist der Familienzusammenhalt groß. Die Mutti (Anja Kling, auch im Fernsehosten gefangen) schneidert noch zwei Bikinis aus dem Vorhang, und schon trampen Catrin und Maja (sehr sympathisch, frisch und überzeugend gespielt von Cornelia Gröschel und Sonja Gerhardt, die in "Ku'damm 56" und "Jack the Ripper" für Furore sorgte) ins Urlaubsglück am Balaton, wo eine eigene Stasi-Brigade darauf wartet, feindliche Westkontakte zu unterbinden. Schon früh kommt es zu ersten Begegnungen mit dem Klassenfeind, der dort mit seiner für DDR-Bürger unerschwinglichen Lebensart auftrumpft. Die Kalamitäten überschlagen sich, als auch noch ihre Eltern am Urlaubsort auftauchen, um ein Auge auf das Treiben der Töchter zu haben. Viele Ost-West-Schicksale hat die Produzentin und einschüchternd fleißige Drehbuchautorin Natalie Scharf mithilfe von Co-Autor Christoph Silber ("Die Dasslers") in ihren 270 Minuten langen Stoff gewoben. Am Balaton gibt es alles: über die Zonengrenze hinweg Jungverliebte, die alles für ihr Glück im Westen aufs Spiel setzen, menschenverachtende Stasiagenten und eigentlich ganz nette IMs, die sich auch nur nach der Decke strecken, ungarische und österreichische Fluchthelfer, denen nicht alles gelingt, und sorglose Camper, die sich den Freuden des Sommers und dem Glück von Liebe und Sex hingeben. Herausragend ist wirklich die Besetzung: Neben den oben Genannten begegnen sich am Balaton Franz Dinda, Stipe Erceg, Götz Schubert, Sebastian Urzendowsky und Dominic Raacke. Sie alle versuchen ihren leicht schematisch gezeichneten Figuren Leben einzuhauchen, was einigen gut gelingt. Die Regie von Ben Verbong ist routiniert und kompetent. Dafür knirscht es in der Dramaturgie, wenn all die Schicksale verknotet werden wollen, und dabei immer wieder der Zufall seine Rolle spielen muss. Vor lauter Jux und Badetollerei weiß man manchmal gar nicht, ob man nicht doch am Wolfgangsee gelandet ist, das spontan-emotionale Tauchbad lässt auch an die Küste von Cornwall denken. Alles ist in helles und nachsichtiges Sommerlicht getaucht, von einem dicken Musikteppich bedeckt, und die Kameradrohne bekommt sich gar nicht mehr ein mit Flügen über den schönen See. Gute Unterhaltung vor ernsthaftem Hintergrund, milde betrachtet aus dem Abstand der Jahre: Sie wird schon ihr Sonntagabendpublikum finden. uh.Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag

Anbieter: buecher
Stand: 22.01.2021
Zum Angebot
Talibu
7,80 € *
ggf. zzgl. Versand

A Rindvieh|Abend wird es wieder|Ach du klarblauer Himmel|Ach wie ist's möglich dann|Ade zur guten Nacht|Ännchen von Tharau|ALBVEREINSLIED|ALL MEINE GEDANKEN DIE ICH HAB|Alle Birken grünen|ALLE WEGE SCHREITEN|ALLGAEULIED|Als die Römer frech geworden|ALS EINST ICH FUHR DURCH TIEFEN WALD|Als ich gestern einsam ging|Als wir jüngst in Regensburg waren|Alt Heidelberg du Feine|ALTER WEIN UND JUNGE LIPPEN|Am Brunnen vor dem Tore|AM NECKAR|AN DEM REINSTEN FRUEHLINGSMORGEN|An den Ufern des Mexico River|An der Saale hellem Strande|Auf auf ihr Wandersleut|Auf auf zum fröhlichen Jagen|AUF DER SCHWAEBSCHE EISEBAHNE|AUF DEM ERG SO HOCH DA DROBEN|Aufm Wase graset d Hase|Auf der Lüneburger Heide|Auf du junger Wandersmann|AUF GEHTS FRANZE GEHN WIR KLETTERN|AUF WIEDERSEHEN IHR FREUNDE|Aus grauer Städte Mauern|BEI DEM ANGENEHMSTEN WETTER|Beim Kronenwirt|Bergvagabunden|BIN EIN FAHRENDER GESELL|BLAUE JUNGS VON DER WATERKANT|Bolle reiste jüngst zu Pfingsten|Brüder reicht die Hand zum Bunde|Bunt sind schon die Wälder|DA DRAUSSN IM WALD|Danke für diesen guten Morgen|Das Leben ist ein Würfelspiel|Das Lieben bringt gross Freud|DAS SCHOENSTE AUF DER WELT|Das Schoenste Bluemerl Auf Der Alm|DAS SCHOENSTE LAND IN DEUTSCHEN GAUEN|Das Wandern ist des Müllers Lust|DASS DU EIN LIEBSTER BIST|DEN RUCKSACK SCHNALL|Der Jäger in dem grünen Wald|Der Jäger längs dem Weiher ging|DER MAECHTIGSTE KOENIG IM LUFTREVIER|Der Mai ist gekommen|Der Mond ist aufgegangen|DER MORGEN DAS IST MEINE FREUDE|DER RITTER KURT VON OCHSENWANG|DER WINTER DER IS MIR NET ZWIDER|Der Winter ist vergangen|DIE BERGE ERGLUEHEN IM ABENDSCHEIN|DEI BLAUEN DRAGONER|Die Gedanken sind frei|DIE GRAUEN NEBEL|DIE SEHNSUCHT TRIEB MICH IN DIE HEIMAT|Die Sonn Steigt Hinterm Wald|Die Tiroler sind lustig|Die Wissenschaft Hat Festgestellt|DOLOMITEN LIED|DORT DRUNT IM FERNEN CHINALAND|DORT DRUNT IM SCHOENEN UNGARLAND|Dort niedn in jenem Holze|DORT UNTEN IN DER MUEHLE|Drei liebe scheene Mädele|DREI ZIGEUNER SAH ICH|DROBEN IM OBERLAND|Drunten im Unterland|Du du liegt mir im Herzen|DURCH FELD UND BUCHENHALLEN|DURCHS WIESETAL GANG I JETZT NA|E BAUREBUEBLE MAG I NET|EI MAEDCHEN VOM LANDE|EIN GETREUES HERZE WISSEN|Ein Hase sass im tiefen Tal|Ein Heller und ein Batzen|Ein Jäger aus Kurpfalz|Ein Mann der sich Kolumbus nannt|EIN SCHIFFLEIN SAH ICH FAHREN|Ein Sträusschen am Hute|EIN TIROLER WOLLTE JAGEN|Eine Seefahrt die ist lustig|EINMAL MUß DAS DUNKEL WEICHEN|ENDLOS SIND JENE STRAßEN|Es blies ein Jäger wohl in sein Horn|Es blühn an allen Wegen|Es dunkelt schon in der Heide|Es es es und es|ES GLIETZERN UND FUNKELN DE TANNEN|Es ist für uns eine Zeit angekommen|Es klappert der Huf am Stege|Es lebt der Schütze froh und frei|ES LOCKEN DIE KLAMPFEN|ES RUFEN UNS DIE FREUEN WOGEN|Es steht eine Mühle im Schwarzwälder Tal|Es steht eine Stadt im schönen Tirol|Es war einmal ein treuer Husar|Es waren zwei Königskinder|ES WOLLT EIN JAEGERLEIN JAGEN|ES WOLLT EIN MAEGDLEIN FRUEH AUFSTEHN|ES WOLLTE SICH EINSCHLEICHEN|ES WURDE OFT GESUNGEN|ES ZOGEN AUF SONNIGEN WEGEN|Es zogen drei Burschen wohl über den Rhein|Fein sein beinander bleibn|FLAMME EMPOR|FLATTERN VOM MAST|Freut euch des Lebens|FRIESENLIED (WO DIE NORDSEEWELLEN)|Früh wenn die Hähne krähn|Frühmorgens wenn die Hähne krähn|FUHRMANNSLIED|Geh aus mein Herz und suche Freud|Gib uns Frieden jeden Tag|GI GA GONDELE|GLEICH WIE DIE MOEVE RUHLOS HASTET|Gold und Silber lieb ich sehr|Goldne Abendsonne|Grosser Gott wir loben dich|Grün grün grün|Grüss Gott du schöner Maien|GUTE NACHT KAMERADEN|Guten Abend euch allen hier beisamm'|Guten Abend gut Nacht|Hab mein Wage vollgelade|Hab oft im Kreise der Lieben|Hans Spielmann stimme deine Fiedel|HEISS IST DIE LIEBE|Heissa Kathreinerle|HELL VON DEN BERGEN|HERR DEIN WORT IST GUT FUER ALLE MENSCHEN|HEUT WAR EIN SCHOENER TAG|Heute An Bord|HEUTE WOLLEN WIR DAS RAENZLEIN SCHNUEREN|HEUTE WOLLEN WIR MARSCHIEREN|Hoch auf dem gelben Wagen|HOERST DU DAS LIED DER BERGE|HOERST DU DIE LANDSTRAß|Hört der Engel helle Lieder|HOERT IHR HERRN|Hohe Nacht der klaren Sterne|Hohe Tannen|HOHENZOLLERN LIED|Horch was kommt von draussen rein|I wenn e Geld gnuag hätt|ICH BIN DER BUB VOM EISTERTL|ICH BIN EIN ALTER FAHRENSMANN|Ich bin ein freier Wildbretschütz|Ich bin ein Musikante|ICH KENNE EUROPAS ZONEN|Ich reise übers grüne Land|Ich schiess den Hirsch|ICH SING EIN LUSTIG LIEDEL|ICH STEIGE MIT LUST IN DIE BERGE|Rennsteiglied|Ich weiss nicht was soll es bedeuten|Ick heff mol en Hamborger Veermaster sehn|Im Frühtau zu Berge|Im grünen Wald dort wo die Drossel singt|Im Krug zum grünen Kranze|Im Märzen der Bauer|Im schönsten Wiesengrunde|IM SOMMER DA ZIEHN WIR|Im Wald und auf der Heide|IMMER WENN WIR WANDERN|IN DER FRUEH|IN DER HEIMAT IST ES SCHOEN|IN DIE WELT WILL ICH REITEN|In einem kühlen Grunde|In einem Polenstädtchen|IN JUNGEN JAHREN|IN MUETTERS STUEBELE|Ins Wasser fällt ein Stein|IST ALLES DUNKEL IST ALLES TRUEBE|IST DAS FREUDE HEUT NICHT SCHOEN|IST DAS NICHT EIN WUNDERBARES LEBEN|JAUCHZENDE JUNGEN|Jeden Morgen geht die Sonne auf|Jenseits des Tales (standen ihre Zelte)|Jetzt fahr'n wir über'n See|Jetzt gang I ans Brünnele|Jetzt kommen die lustigen Tage|KAMERAD KOMM MIT|KAMERADEN LASST UNS WANDERN|KAMERADEN ZU DEN PFERDEN|KANN'S WAS SCHOENRES GEBEN|Kehr ich einst zur Heimat wieder|Kein schöner Land in dieser Zeit|Keinen Tropfen im Becher mehr|KENNST DU DEN NECKAR|Kennt ihr das Land|Komm Herr segne uns|Komm lieber Mai|KOMMT IHR G'SPIELEN|La Montanara|Lobt Gott ihr Christen alle gleich|Lustig ist das Zigeunerleben|MAEDEL DRAUSSEN ISTS SO SCHOEN|Mädle ruck ruck ruck|MAERKISCHE HEIDE|MEIN LIED UND ICH|Mein Mädel hat einen Rosenmund|Mein Vater war ein Wandersmann|Mich brennts in meinen Reiseschuhn|Michel Horch Der Seewind Pfeift|MIT SANG UND KLANG|MIT SING UND SANG|MORGEN MARSCHIEREN WIR|Muss I denn muss I denn zum Städtele hinaus|NACHT LIED|Nehmt Abschied Brüder|NICHT WEIT VON WUERTTEMBERG|Nun ade du mein lieb Heimatland|NUN DANKET ALL' UND BRINGET EHR'|Nun ruhen alle Wälder|NUN SING MIR EIN LIED|Nun will der Lenz uns grüssen|NUN WOLLEN WIR SINGEN DAS ABENDLIED|NUR DIE HOFFNUNG FESTGEHALTEN|O alte Burschenherrlichkeit|O du stille Zeit|O HEIMAT ICH WILL WANDERN|PACK DIE HEMDEN EI|Preisend mit viel schönen Reden|PULVERSCHNEE UND GIPFELWIND|REITER LIED|Rennsteiglied|RHOEN LIED|ROSTESTOCK HOLDERBLUET|Rote Husaren|Sabinchen war ein Frauenzimmer|Sah ein Knab ein Röslein stehn|S Berner Oberland|SCHATZ MEIN SCHATZ|SCHLUß LIED|Schön ist die Jugend|Schön ist die Welt|SCHOEN ISTS IN DEN WALD ZU GEHN|SCHOENBUCHLIED|Schwarzbraun ist die Haselnuss|SIE KAMEN VON NORDEN|S IST FEIERABEND|SITZT A KLEINS VOGERL|SO LAGERN WIR AM HAGEDORN|SO SCHEIDEN WIR MIT SANG UND KLANG|SO STECKT DIES ZEICHEN|STEHN ZWEI STERN|STEIG ICH DEN BERG HINAUF|TRAMPEN WIR DURCHS LAND|TIEF IN DEM BOEHMERWALD|TIROL DU BIST MEIN HEIMATLAND|Turner auf zum Streite|UEBER DA HEUBERG NEI|UEBER UNENDLICHE WEGE|UND AUF AMA BUESCHELE|UND DIE ORGENFRUEHE|Und in dem Schneegebirge|UND JETZT GANG I ANS PETERS BRUENNELE|UND WIEDER BLUEHET DIE LINDE|UNS LOCKEN DIE SONNIGEN TAGE|VOM BARETTE SCHWANKT DIE FEDER|VOM LAGERFEUER UMLODERT|VOM TAL BUS ZU DEN GIPFELN|VON ALLEN BLAUEN HUEGELN|VON DEN BERGEN RAUSCHT EIN WASSER|Von den blauen Bergen|VON LUZERN AUF WAEGGIS ZUE|Wahre Freundschaft|Waldeslust|WAS NOCH JUNG UND FRISCH AN JAHREN|WANDERFREUDEN|WANDERN LIEB ICH FUER MEIN LEBEN|WANN WIR SCHREITEN SEIT AN SEIT|WEISSE SCHWALBEN SAH ICH FLIEGEN|Wem Gott will rechte Gunst erweisen|Wenn alle Brünnlein fliessen|WENN ALLE VOEGEL HEIMWAERTS ZIEHEN|Wenn das Brot das wir teilen|WENN DER OCHSENWAGEN|Wenn die bunten Fahnen wehen|WENN DIE SONN VOM HIMMEL LACHT|Wenn ich auf hohen Bergen steh|WENN ICH AUF WANDERSWEGEN GEH|WENN ICH ZU JEDER JAHRESZEIT|WENN IN DER FRUEHE DIE SONNE UNS LACHT|WENN INS WOGENDE GRAS STILLE DÄMMERUNG FÄLLT|WENN UNS DIE SOMMERSONNE LACHT|WENN WIR AUF HIMMELSNAHEN BERGEN STEHEN|Wenn wir erklimmen|WENN WIR JETZT AUSEINANDERGEHN|WENN WIR MARSCHIEREN|WENN WIR NACH DIESEM TREFFEN HEUT|Wer recht in freuden wandern will|Westerwald Lied|WIE GLUEHEN DIE HOHEN FIRNE DORT|Wie lieblich schallt|WIE LUSTIG IST'S IM WINTER|WIE OFT SIND WIR GESCHRITTEN|WIE SCHEINT DER MOND SO HELL|Wie schön dass du geboren bist|WIE SICH DREHT AUF HOHE TURM|WIEGENDE WELLEN AUF WOGENDER SEE|WIENER LIED|WILDE GESELLEN VOM STURMWIND DURCHWEHT|WILDGAENSE RAUSCHEN DURCH DIE NACHT|WILLKOMMEN LIEBE FREUNDE|WIR BRACHEN AUS DEM ALLTAG AUS|WIR FAHREN DURCH DIE WEITE NACHT|WIR HABEN ZU HAUS NEN KLEIDERSCHRANK|WIR HASSEN DAS LEBEN NACH ZWERGENART|Wir kamen einst von Piemont|WIR KOMMEN VON DEN BERGEN|Wir lagen vor Madagaskar|Wir lieben die Stürme|WIR SCHREITEN IN DEN JUNGEN TAG|WIR SCHREITEN UND SCHREITEN|WIR SIND DURCH DEUTSCHLAND GEFAHREN|WIR SIND JUNG DIE WELT IST OFFEN|WIR SIND TIROLER SCHUETZEN|WIR WANDER HEUT INS SCHWABENLAND|WIR WANDERN IN DEN JUNGEN TAG|Wir wollen zu Land ausfahren|WO AUF BERGESHOEHEN ALPENROSEN BLUEHN|WO S DOERFLEIN TRAUT ZU ENDE GEHT|WO DIE HOHEN BERGE STEHN|Wo die Nordseewellen (Friesenlied)|WO STOLZ DER ORTLER STEHT|WO WOLLT IHR HIN|Wohl ist die Welt so gross und weit (Bozner Bergsteigerlied)|Wohlan die Zeit ist kommen|Wohlauf die Luft geht frisch und rein|Wohlauf in Gottes schöne Welt|Wohlauf noch getrunken|WUETEND WAELZT SICH EINS IM BETTE|ZELTE SAH ICH PFERDE FAHNEN|Zogen einst fünf wilde Schwäne|ZUM TANZE|ZUM WANDERN FRUEH DIE STUNDE|ZUPFGEGEINHANSEL|ZUVOR SO LASST UNS GRUESSEN

Anbieter: Notenbuch
Stand: 22.01.2021
Zum Angebot
Heisser Sommer, 1 DVD (HD-Remastered)
12,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Sommerspektakel junger Leute in den 1960ern an der Ostsee. Sommer, Sonne, Tanz und Musik: ''Wolkenloser Himmel und der Wind, der schweigt. Kaum zu glauben, wie das Barometer steigt...'' Das wird garantiert ein heisser Sommer. Zehn unternehmungslustige Jungen und elf temperamentvolle Mädchen lernen sich in Leipzig beim Trampen kennen. Alle wollen ihre Ferien an der Ostsee verbringen. Da die Mädchen per...

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2021
Zum Angebot
Der vorige Sommer und der Sommer davor
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im siebten Band der autobiographisch-poetischen Chronik "Das alte Jahrhundert" führt uns Peter Kurzeck in einer großen Rückblende in den Sommer 1983 und den Sommer davor. Früh im Juni trampen der Erzähler, Freundin Sibylle und Tochter Carina nach Barjac in Südfrankreich. Sein Freund Jürgen hat dort zusammen mit Pascale ein kleines Restaurant aufgemacht. Sie bleiben ein paar Tage, und weiter geht es per Autostopp nach Saintes-Maries-de-la-Mer. Ein Buch über den Süden, über Arles, die Camargue mit ihren Pferden, Stieren, Flamingos, den Markt und das Meer. Ein Buch über das Trampen und dann den Restsommer in Frankfurt, den griechischen Biergarten in Bockenheim, den Ausflug ins Mainfränkische. Ein Buch über fragiles Glück, eingefangen im Blick auf das Alltägliche, das Kurzeck durch seinen einzigartigen Ton zum Leuchten bringt.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2021
Zum Angebot
Der vorige Sommer und der Sommer davor
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im siebten Band der autobiographisch-poetischen Chronik "Das alte Jahrhundert" führt uns Peter Kurzeck in einer großen Rückblende in den Sommer 1983 und den Sommer davor. Früh im Juni trampen der Erzähler, Freundin Sibylle und Tochter Carina nach Barjac in Südfrankreich. Sein Freund Jürgen hat dort zusammen mit Pascale ein kleines Restaurant aufgemacht. Sie bleiben ein paar Tage, und weiter geht es per Autostopp nach Saintes-Maries-de-la-Mer. Ein Buch über den Süden, über Arles, die Camargue mit ihren Pferden, Stieren, Flamingos, den Markt und das Meer. Ein Buch über das Trampen und dann den Restsommer in Frankfurt, den griechischen Biergarten in Bockenheim, den Ausflug ins Mainfränkische. Ein Buch über fragiles Glück, eingefangen im Blick auf das Alltägliche, das Kurzeck durch seinen einzigartigen Ton zum Leuchten bringt.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2021
Zum Angebot