Angebote zu "Zelt" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Mondschattenland
10,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wir wollen nach Osten, so eine Art Pilgerfahrt. Nach dem Versuch, zu trampen, kaufen wir einen alten VW-Bus. Eigentlich die ideale Art, zu reisen. Doch wenn die Technik versagt, dann wird es mehr als kompliziert! Denn ohne das Fahrzeug kann man das Land nicht mehr verlassen. Und plötzlich haben wir sogar zwei Schrottfahrzeuge am Hals!Dreimal Khyber-Pass, und wir stehen endlich wieder nur mit dem Rucksack auf der Straße! Amrisar, Delhi und andere Orte bringen uns dem Himalaya näher. Dort bauen wir unser kleines Zelt neben einem Lama-Kloster auf und durchwandern die Täler. Vollmond-Feier mit viel Musik und Buttertee. Als wir in Benares eintreffen, feiert man Diwali, das Lichtfest. Ein Bad im Ganges, und dann soll es langsam wieder zurückgehen. Doch es wird eine Rennfahrt!Im Anhang noch ein paar Gedichte.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Mondschattenland
10,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wir wollen nach Osten, so eine Art Pilgerfahrt. Nach dem Versuch, zu trampen, kaufen wir einen alten VW-Bus. Eigentlich die ideale Art, zu reisen. Doch wenn die Technik versagt, dann wird es mehr als kompliziert! Denn ohne das Fahrzeug kann man das Land nicht mehr verlassen. Und plötzlich haben wir sogar zwei Schrottfahrzeuge am Hals!Dreimal Khyber-Pass, und wir stehen endlich wieder nur mit dem Rucksack auf der Straße! Amrisar, Delhi und andere Orte bringen uns dem Himalaya näher. Dort bauen wir unser kleines Zelt neben einem Lama-Kloster auf und durchwandern die Täler. Vollmond-Feier mit viel Musik und Buttertee. Als wir in Benares eintreffen, feiert man Diwali, das Lichtfest. Ein Bad im Ganges, und dann soll es langsam wieder zurückgehen. Doch es wird eine Rennfahrt!Im Anhang noch ein paar Gedichte.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Wurfzelt Pop Up Zelt Faltzelt für 2 Personen Ca...
28,99 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Wurfzelt / Pop Up Zelt / Faltzelt für 2 Personen Original DEMA Wurfzelt für 2 Personen - ein Wurf in die Luft und das Zelt ist so gut wie aufgebaut. Ideal für Camping, Wandern, Trampen, Festivals usw. Trotz der kleinen Abmessungen bietet es bis zu 2 Personen Schutz vor Wind und Wetter. Frische Farben, ein tolles Design, sowie eine qualitativ hochwertige Verarbeitung zeichnen das Wurfzelt aus. Der wasserfeste Boden und die Fliegengitter am Eingang und Belüftungsfenster schützen Sie zusätzlich vor Stechmücken und unliebsamen Überraschungen. Ausstattung: Strapazierfähiges Polyester In Sekunden aufgestellt Fliegengitter mit separatem Reißverschluss Folienboden Innentasche Boden-Befestigungsmittel wie Heringe und Spannschnüre Tragetasche Liegefläche LxBxH: 210x115x88/60 cm Wassersäule: 1000mm Boden aus wasserdichter PE Folie (125g/m2) Zeltstangen: Ø 6,5mm, aus faserverstärktem Kunststoff (Fiberglas) Farbe: Blau Außenmaße BxTxH: 215x130x90 cm Packmaße ØxH: 65x4 cm Gewicht: 1,33 kg

Anbieter: ManoMano
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Hyperborea
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwei Reisende, ihre Rucksäcke und 4000 Kilometer Straße. "Warum Trampen? Warum Wandern? Warum nächtelang im viel zu kleinen Zelt schlafen? Ich habe Fernweh. Ein letzter Blick zurück, die ersten Schritte meiner Reise. Zwei Monate? Drei Monate? Vier Monate? Ich weiß es nicht. Ich plane so wenig wie möglich. Ich suche das Abenteuer." "Gestern war unser Abiball, heute geht es los. Statt der direkten Route entscheiden wir uns für die Ostroute über Polen, Litauen, Lettland, Estland, eventuell Russland und Finnland nach Norwegen ans Nordkap." "Das ist Hyperborea, wie ich es mir vorgestellt habe: Ein wildes Land, ein Traum von Freiheit."

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Hyperborea
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwei Reisende, ihre Rucksäcke und 4000 Kilometer Straße. "Warum Trampen? Warum Wandern? Warum nächtelang im viel zu kleinen Zelt schlafen? Ich habe Fernweh. Ein letzter Blick zurück, die ersten Schritte meiner Reise. Zwei Monate? Drei Monate? Vier Monate? Ich weiß es nicht. Ich plane so wenig wie möglich. Ich suche das Abenteuer." "Gestern war unser Abiball, heute geht es los. Statt der direkten Route entscheiden wir uns für die Ostroute über Polen, Litauen, Lettland, Estland, eventuell Russland und Finnland nach Norwegen ans Nordkap." "Das ist Hyperborea, wie ich es mir vorgestellt habe: Ein wildes Land, ein Traum von Freiheit."

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Seitenstraßen der Seidenstraße
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem Fahrrad entlang der Seidenstraße nach PekingAuf dem Landweg nach China zu reisen, so wie es vor Jahrtausenden die Menschen auf der Seidenstraße getan haben, diesen lang gehegten Traum erfüllt sich Thomas Schenker. Er packt sein altes Mountainbike, mit dem er aber in der Wüste nicht weiter kommt. Hier kommt schließlich sein selbstgebautes Fatbike zum Einsatz. Diese und andere unerwartete Schwierigkeiten zwingen zu Umwegen -kein Problem, denn es gibt nicht nur die eine Seidenstraße, sondern viele Routen führen nach Peking und erst das macht die Reise zu einem Abenteuer. Über 15.000 Kilometer und 15 bereiste Länder, davon erzählt Thomas Schenker in seinem packenden Reisebericht.Bikepacking abseits der SeidenstraßeEin Sandsturm im Iran, der Zelt und Kamera zerstört, die Einreiseverweigerung nach Turkmenistan, die einen Umweg von 2000 Kilometern mit sich bringt oder das wegen des zeitlich befristeten China-Visums notwendige Fahrrad-Trampen, all das hält Thomas Schenker nicht davon ab, sein Ziel zu verfolgen. Atemberaubende Landschaften, herzerwärmende menschliche Begegnungen und die Gastfreundlichkeit, die ihm überall entgegen gebracht wird, entschädigen ihn für die Schwierigkeiten während seiner Abenteuerreise.Ohne Probleme rein ins Abenteuer: So kannst auch du starten!Neben beeindruckenden Fotografien enthält dieser Reisebericht auch zahlreiche Tipps aus der Reisepraxis. Thomas Schenker verrät Tricks für möglicherweise aufkommende und teilweise skurril klingende Probleme:Die richtige Schlafplatz-Suche in Steppe und WüstePraktische Orientierung im NirgendwoVerständigung über Sprachbarrieren hinwegVisa-Tricks für schwierige LänderAngst vor der eigenen ReiseEin fesselnder Reisebericht, der Mut macht, die eigenen Träume in die Hand zu nehmen!

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Seitenstraßen der Seidenstraße
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem Fahrrad entlang der Seidenstraße nach PekingAuf dem Landweg nach China zu reisen, so wie es vor Jahrtausenden die Menschen auf der Seidenstraße getan haben, diesen lang gehegten Traum erfüllt sich Thomas Schenker. Er packt sein altes Mountainbike, mit dem er aber in der Wüste nicht weiter kommt. Hier kommt schließlich sein selbstgebautes Fatbike zum Einsatz. Diese und andere unerwartete Schwierigkeiten zwingen zu Umwegen -kein Problem, denn es gibt nicht nur die eine Seidenstraße, sondern viele Routen führen nach Peking und erst das macht die Reise zu einem Abenteuer. Über 15.000 Kilometer und 15 bereiste Länder, davon erzählt Thomas Schenker in seinem packenden Reisebericht.Bikepacking abseits der SeidenstraßeEin Sandsturm im Iran, der Zelt und Kamera zerstört, die Einreiseverweigerung nach Turkmenistan, die einen Umweg von 2000 Kilometern mit sich bringt oder das wegen des zeitlich befristeten China-Visums notwendige Fahrrad-Trampen, all das hält Thomas Schenker nicht davon ab, sein Ziel zu verfolgen. Atemberaubende Landschaften, herzerwärmende menschliche Begegnungen und die Gastfreundlichkeit, die ihm überall entgegen gebracht wird, entschädigen ihn für die Schwierigkeiten während seiner Abenteuerreise.Ohne Probleme rein ins Abenteuer: So kannst auch du starten!Neben beeindruckenden Fotografien enthält dieser Reisebericht auch zahlreiche Tipps aus der Reisepraxis. Thomas Schenker verrät Tricks für möglicherweise aufkommende und teilweise skurril klingende Probleme:Die richtige Schlafplatz-Suche in Steppe und WüstePraktische Orientierung im NirgendwoVerständigung über Sprachbarrieren hinwegVisa-Tricks für schwierige LänderAngst vor der eigenen ReiseEin fesselnder Reisebericht, der Mut macht, die eigenen Träume in die Hand zu nehmen!

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Honigfrauen - 2 Disc DVD
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sommer, Sonne und die Sehnsucht nach Freiheit im Jahr 1986: Voller Hoffnung auf ein unbeschwertes Leben fernab des heimischen DDR-Regimes und unbeobachtet von ihren Eltern machen sich die Schwestern Maja (Sonja Gerhardt - "Deutschland 83", "Kudamm 56", "Jack the Ripper - Eine Frau jagt einen Mörder") und Catrin (Cornelia Gröschel - "Lerchenberg") auf den Weg an den Balaton. Doch die beiden ahnen nicht, dass sie schon bald unter Beobachtung der Stasi stehen. Denn um Fluchtversuche von DDR-Bürgern zu unterbinden, betreibt die so genannte "Balaton-Brigade" im Ferienparadies Ausspähung in Badehosen.Während für Maja und Catrin das beste Haus am Platz, ein Hotel für Westler, schon bald zum verbotenen Sehnsuchtsort mit magischer Anziehungskraft wird, befürchtet Mutter Kirsten (Anja Kling - "Das Adlon", "Hannah Mangold") nach einem ominösen Anruf aus Ungarn, dass die Reise ihrer Töchter die komplette Familie ins Verderben stürzen könnte. Unter einem Vorwand bringt sie ihren Mann Karl (Götz Schubert - "Unsere Mütter, unsere Väter") dazu, den Trabi anzulassen, um Maja und Catrin hinterherzufahren.Maja und Catrin haben derweil ihren Herzen Flügel verliehen: Catrin gibt dem Werben ihres Zelt-Nachbarn Rudi nach, und Maja umgarnt den ungarischen Hotelbesitzer Tamás. Doch was für die Schwestern mit zwei unschuldigen Urlaubsflirts beginnt, wird für sie zur Zerreißprobe und stellt die beiden schließlich vor die Wahl, auf welcher Seite sie stehen - politisch wie emotional.Dreiteiler über zwei Girls aus der DDR auf ereignisreichem Urlaub am ungarischen Plattensee.Die Beschäftigung mit der Geschichte der DDR scheint sich die ZDF-Unterhaltung aufs Panier geschrieben zu haben. Gerade noch wurde Tom Schilling als Stasi-Romeo über den Bildschirm geschickt, da handelt der nächste Dreiteiler vom Urlaubsabenteuer zweier DDR-Mädchen am ungarischen Plattensee. Natürlich lauert auch auf ihrem Campingplatz die Stasi. Seit der Wende scheint genug Zeit vergangen, so dass man einen milderen Blick auf die letzten Jahre der DDR werfen kann. Alles ist wohl doch nicht schlecht gewesen. So ist der Familienzusammenhalt groß. Die Mutti (Anja Kling, auch im Fernsehosten gefangen) schneidert noch zwei Bikinis aus dem Vorhang, und schon trampen Catrin und Maja (sehr sympathisch, frisch und überzeugend gespielt von Cornelia Gröschel und Sonja Gerhardt, die in "Ku'damm 56" und "Jack the Ripper" für Furore sorgte) ins Urlaubsglück am Balaton, wo eine eigene Stasi-Brigade darauf wartet, feindliche Westkontakte zu unterbinden. Schon früh kommt es zu ersten Begegnungen mit dem Klassenfeind, der dort mit seiner für DDR-Bürger unerschwinglichen Lebensart auftrumpft. Die Kalamitäten überschlagen sich, als auch noch ihre Eltern am Urlaubsort auftauchen, um ein Auge auf das Treiben der Töchter zu haben. Viele Ost-West-Schicksale hat die Produzentin und einschüchternd fleißige Drehbuchautorin Natalie Scharf mithilfe von Co-Autor Christoph Silber ("Die Dasslers") in ihren 270 Minuten langen Stoff gewoben. Am Balaton gibt es alles: über die Zonengrenze hinweg Jungverliebte, die alles für ihr Glück im Westen aufs Spiel setzen, menschenverachtende Stasiagenten und eigentlich ganz nette IMs, die sich auch nur nach der Decke strecken, ungarische und österreichische Fluchthelfer, denen nicht alles gelingt, und sorglose Camper, die sich den Freuden des Sommers und dem Glück von Liebe und Sex hingeben. Herausragend ist wirklich die Besetzung: Neben den oben Genannten begegnen sich am Balaton Franz Dinda, Stipe Erceg, Götz Schubert, Sebastian Urzendowsky und Dominic Raacke. Sie alle versuchen ihren leicht schematisch gezeichneten Figuren Leben einzuhauchen, was einigen gut gelingt. Die Regie von Ben Verbong ist routiniert und kompetent. Dafür knirscht es in der Dramaturgie, wenn all die Schicksale verknotet werden wollen, und dabei immer wieder der Zufall seine Rolle spielen muss. Vor lauter Jux und Badetollerei weiß man manchmal gar nicht, ob man nicht doch am Wolfgangsee gelandet ist, das spontan-emotionale Tauchbad lässt auch an die Küste von Cornwall denken. Alles ist in helles und nachsichtiges Sommerlicht getaucht, von einem dicken Musikteppich bedeckt, und die Kameradrohne bekommt sich gar nicht mehr ein mit Flügen über den schönen See. Gute Unterhaltung vor ernsthaftem Hintergrund, milde betrachtet aus dem Abstand der Jahre: Sie wird schon ihr Sonntagabendpublikum finden. uh.Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Honigfrauen - 2 Disc DVD
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sommer, Sonne und die Sehnsucht nach Freiheit im Jahr 1986: Voller Hoffnung auf ein unbeschwertes Leben fernab des heimischen DDR-Regimes und unbeobachtet von ihren Eltern machen sich die Schwestern Maja (Sonja Gerhardt - "Deutschland 83", "Kudamm 56", "Jack the Ripper - Eine Frau jagt einen Mörder") und Catrin (Cornelia Gröschel - "Lerchenberg") auf den Weg an den Balaton. Doch die beiden ahnen nicht, dass sie schon bald unter Beobachtung der Stasi stehen. Denn um Fluchtversuche von DDR-Bürgern zu unterbinden, betreibt die so genannte "Balaton-Brigade" im Ferienparadies Ausspähung in Badehosen.Während für Maja und Catrin das beste Haus am Platz, ein Hotel für Westler, schon bald zum verbotenen Sehnsuchtsort mit magischer Anziehungskraft wird, befürchtet Mutter Kirsten (Anja Kling - "Das Adlon", "Hannah Mangold") nach einem ominösen Anruf aus Ungarn, dass die Reise ihrer Töchter die komplette Familie ins Verderben stürzen könnte. Unter einem Vorwand bringt sie ihren Mann Karl (Götz Schubert - "Unsere Mütter, unsere Väter") dazu, den Trabi anzulassen, um Maja und Catrin hinterherzufahren.Maja und Catrin haben derweil ihren Herzen Flügel verliehen: Catrin gibt dem Werben ihres Zelt-Nachbarn Rudi nach, und Maja umgarnt den ungarischen Hotelbesitzer Tamás. Doch was für die Schwestern mit zwei unschuldigen Urlaubsflirts beginnt, wird für sie zur Zerreißprobe und stellt die beiden schließlich vor die Wahl, auf welcher Seite sie stehen - politisch wie emotional.Dreiteiler über zwei Girls aus der DDR auf ereignisreichem Urlaub am ungarischen Plattensee.Die Beschäftigung mit der Geschichte der DDR scheint sich die ZDF-Unterhaltung aufs Panier geschrieben zu haben. Gerade noch wurde Tom Schilling als Stasi-Romeo über den Bildschirm geschickt, da handelt der nächste Dreiteiler vom Urlaubsabenteuer zweier DDR-Mädchen am ungarischen Plattensee. Natürlich lauert auch auf ihrem Campingplatz die Stasi. Seit der Wende scheint genug Zeit vergangen, so dass man einen milderen Blick auf die letzten Jahre der DDR werfen kann. Alles ist wohl doch nicht schlecht gewesen. So ist der Familienzusammenhalt groß. Die Mutti (Anja Kling, auch im Fernsehosten gefangen) schneidert noch zwei Bikinis aus dem Vorhang, und schon trampen Catrin und Maja (sehr sympathisch, frisch und überzeugend gespielt von Cornelia Gröschel und Sonja Gerhardt, die in "Ku'damm 56" und "Jack the Ripper" für Furore sorgte) ins Urlaubsglück am Balaton, wo eine eigene Stasi-Brigade darauf wartet, feindliche Westkontakte zu unterbinden. Schon früh kommt es zu ersten Begegnungen mit dem Klassenfeind, der dort mit seiner für DDR-Bürger unerschwinglichen Lebensart auftrumpft. Die Kalamitäten überschlagen sich, als auch noch ihre Eltern am Urlaubsort auftauchen, um ein Auge auf das Treiben der Töchter zu haben. Viele Ost-West-Schicksale hat die Produzentin und einschüchternd fleißige Drehbuchautorin Natalie Scharf mithilfe von Co-Autor Christoph Silber ("Die Dasslers") in ihren 270 Minuten langen Stoff gewoben. Am Balaton gibt es alles: über die Zonengrenze hinweg Jungverliebte, die alles für ihr Glück im Westen aufs Spiel setzen, menschenverachtende Stasiagenten und eigentlich ganz nette IMs, die sich auch nur nach der Decke strecken, ungarische und österreichische Fluchthelfer, denen nicht alles gelingt, und sorglose Camper, die sich den Freuden des Sommers und dem Glück von Liebe und Sex hingeben. Herausragend ist wirklich die Besetzung: Neben den oben Genannten begegnen sich am Balaton Franz Dinda, Stipe Erceg, Götz Schubert, Sebastian Urzendowsky und Dominic Raacke. Sie alle versuchen ihren leicht schematisch gezeichneten Figuren Leben einzuhauchen, was einigen gut gelingt. Die Regie von Ben Verbong ist routiniert und kompetent. Dafür knirscht es in der Dramaturgie, wenn all die Schicksale verknotet werden wollen, und dabei immer wieder der Zufall seine Rolle spielen muss. Vor lauter Jux und Badetollerei weiß man manchmal gar nicht, ob man nicht doch am Wolfgangsee gelandet ist, das spontan-emotionale Tauchbad lässt auch an die Küste von Cornwall denken. Alles ist in helles und nachsichtiges Sommerlicht getaucht, von einem dicken Musikteppich bedeckt, und die Kameradrohne bekommt sich gar nicht mehr ein mit Flügen über den schönen See. Gute Unterhaltung vor ernsthaftem Hintergrund, milde betrachtet aus dem Abstand der Jahre: Sie wird schon ihr Sonntagabendpublikum finden. uh.Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag

Anbieter: buecher
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot